Insel Rab

Die Insel Rab, die der Kwarnerinselgruppe angehört, liegt im nördlichem Teil auf der kroatischen Seite der Adria, genau zwischen 44° 41' und 44° 51' nördlicher Breite und 14° 40' und 14° 53' östlicher Länge. Zusammen mit den übrigen kleinen Inseln beträgt die Oberfläche Rabs 86,14 km2. Von Nordwesten nach Südosten verlaufend ist die Insel 22 km lang. Die breiteste Stelle beträgt 11 km, die engste 3 km. Die engste Stelle des Velebitkanals, der die Insel vom Festland trennt, beträgt nur 1800 m. Rab ist unmittelbar von einer großen Anzahl kleiner Inseln umgeben, wovon zu den etwas größeren Goli otok, Grgur, Maman, Laganj veli, Laganj mali, Dolfin, Trstenik, Dolin und Sv. Juraj zählen.

Klima

Das mediterrane vom sog. "adriatischen Typ" geprägte Klima der Insel mit angenehm warmen Sommern und milden Wintern hat Rab der Gebirgskette Kamenjak zu verdanken, die ihr einen Schutz gegen die kalte Bora in Winter- und Frühlingsmonaten bietet. Im Herbst ist außer der Bora hauptsächlich der Südostwind, warmer und feuchter Wind, der meist Regen beschert und dem die Bezeichnung Jugo zueigen ist, Gast der Insel. In den Sommermonaten wird die drückende Hitze in der Regel von einer leichten Brise, dem Maestral, gelindert. Andere Arten von Winden oder gar Stürme sind eine seltene Erscheinung. Im Durchschnitt zählt das Jahr ungefähr 2.417 Sonnenstunden, wobei sich die Anzahl der bewölkten Tage in niedrigen Grenzen hält. Eine angenehme Wassertemperatur von 20° C ermöglicht das Baden von Mai bis Oktober. Im Jahr beträgt die durchschnittliche Wassertemperatur 16,7° C.

Meer

Unter der Vielzahl der Herrlichkeiten, mit denen die Natur die Insel Rab reichlich beschenkte, steht an erster Stelle das azurblaue Meer. Von allen Seiten auf die Insel zurauschend, schmiegt es sich an ihr Festland und läßt unzählige, verschiedengroße, bezaubernde Buchten entstehen. Von jeher übte die Stille des Meeres eine faszinierende Wirkung auf den Menschen aus, doch nicht nur die Stille, auch seine unzähmbaren Wogen lassen den Menschen zur Erfüllung kommen. Ob vom Festland oder vom Schiff aus betrachtet, immer wieder ruft es Bewunderung hervor, ganz zu schweigen vom Gefühl der Frische, taucht man erst einmal ins kristallklare Wasser.

Wenige nur sind in der Lage die Farbe der Adria zu definieren. Die Nuancen reichen von dunkelblau bis türkisblau. Jeweils vom Einfall der Sonnenstrahlen und der Tageszeit bedingt, wechselt es ununterbrochen und immer aufs neue zwischen tausenden von Farbschattierungen, jedes Mal von einer unwiederbringlichen Schönheit.

Die Strände

Rab ist für seine vielfältige Küste bekannt, was bedeutet, dass man hier auf dem sandigen und felsigen Strand schwimmen kann. In Barbat berühmtesten Strände sind "Pudarica" komplexe. Strände "Pudarica" sind komplexe Sandstrände, die für alle Altersgruppen geeignet sind.

Das kulturelle Erbe

Dank seiner langen Geschichte von Stadt, Rab ist reich an kulturellen und historischen Denkmälern. Die ganze Stadt mit seinen alten Türmen, Mauern und edlen Familie Wappen an den Hauswänden ist eigentlich ein Denkmal in einem kleinen.

 

Varoš

Mitell Straße

Der Turm und die Kirche von Heilige Christophorus

Die Überreste der Kirche und das Kloster von Heilige Johannes der Evangelist

Die Kirche des Heiligen Kreuzes

Platz der Freiheit

Heilige Andreas Kloster fur Benedikt-inerinnen

Kirche der Heilige Maria

Heilige Antonius Kloster fur Franzis Kanerinnen

Platz Municipium Arbe

Hafen und nördlichen Stadt Prospekt

Die Stadtloge

Kirche des heiliges Franz